Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie Für Patienten

Liebe Jugendliche, liebe Kinder,

es geht um Euch

bei allem, was wir in der Praxis tun, geht es um Euch – und es kann sein, dass diese geballte Aufmerksamkeit für Euch zunächst etwas unangenehm ist oder dass sie sogar nervt. Das wissen und verstehen wir. Wir sorgen so weit wie möglich dafür, dass es euch zumindest nicht langweilig wird bei uns. Beispielsweise sorgen wir in den Gruppen immer wieder für Abwechslung durch verschiedene Spiele.

Ab und zu ist außerdem Tosca mit in der Praxis. Sie ist ein Bolonka, inzwischen vier Jahre alt und mag alle, die noch nicht erwachsen sind, besonders gerne.

Es ist unsere Arbeit, für Euch da zu sein und Euch zu unterstützen. Also könnt Ihr uns ansprechen, wenn Ihr etwas nicht versteht oder wenn Euch etwas bedrückt. Im Gegensatz zu Euren Lehrern können wir uns Zeit ausschließlich für Euch nehmen.

Vielleicht wollt Ihr wissen, was Euch bei uns erwartet? Erst einmal müssen wir möglichst viel über Euch wissen – auch um auszuschließen, dass Ihr eine organische Erkrankung habt, die wir bei uns nicht behandeln können. Sobald wir ein Bild davon haben, was Euch helfen kann, legen wir los. Manche brauchen eine Zeitlang Tabletten, viele nicht. Was bei allen nicht schaden kann ist: ein bisschen Geduld. Vieles, was über eine längere Zeit hinweg entstanden ist, verschwindet nicht sofort wieder. Aber wir arbeiten daran. Letztlich geht es uns darum, dass Ihr unsere Praxis immer seltener von innen seht und Eure Zeit mit anderen Dingen verbringen könnt.

Beste Grüße
Dr. Andreas Wacker und Team